Reiseplanung E-Auto: Tipps & Tricks

Urlaubsplanung E-Auto INSTADRIVE

Mit dem Elektroauto verreisen

Eine Urlaubsreise mit dem Elektroauto kann eine angenehme und umweltfreundliche Erfahrung sein. Damit alles reibungslos verläuft, ist eine gründliche Vorbereitung unerlässlich. Hier sind einige Fragen, die du dir stellen kannst, um gut vorbereitet in deinen Sommerurlaub zu starten.

Wie finde ich Ladestationen entlang meiner Route?

Bevor du deine Reise beginnst, ist es wichtig, eine Ladeplanung durchzuführen. Nutze das Navigationssystem deines Fahrzeugs oder spezielle Routenplaner-Apps von Drittanbietern. Diese Tools ermöglichen es dir, verfügbare Ladestationen entlang deiner Strecke nach Kriterien wie Betreiber, Ladeleistung und Steckertypen zu filtern. Viele dieser Apps bieten auch Echtzeit-Informationen zur Belegung der Ladesäulen und zur allgemeinen Zugänglichkeit. Um sicherzugehen, dass du im Notfall eine alternative Ladestation erreichen kannst, plane deine Ladestopps so, dass immer genügend Restreichweite vorhanden ist. Weiter unten geben wir ein paar Tipps zu empfehlenswerten Webseiten und Apps. Eine übersichtliche Suche für Ladestationen bietet auch INSTADRIVE auf seiner Webseite an.

Wie weit kann ich mit einer einzigen Ladung fahren?

Auf dem Weg in den Urlaub kommst du nicht so weit wie bei deinen täglichen Fahrten, denn auf Autobahnen ist der Energieverbrauch deines Elektroautos höher als im Stadtverkehr. Das liegt hauptsächlich an den höheren Geschwindigkeiten, die mehr Energie erfordern. Ein weiterer Faktor ist der zusätzliche Luftwiderstand, der bei höheren Geschwindigkeiten zunimmt und somit den Energieverbrauch erhöht. Beides senkt die Reichweite signifikant.
Positiv ist, dass die Wetterbedingungen im Sommer in der Regel akkufreundlicher sind. Höhere Temperaturen (bis zu einer gewissen Grenze) verbessern die Effizienz des Akkus und erhöhen somit die Reichweite.
Weiterführende Infos zum Laden von Elektroautos gibt es in auch in unserem Magazin und in unserem Youtube-Video:

Welche Apps oder Webseiten kann ich zur Routenplanung mit Ladestationen nutzen?

Es gibt, neben dem Navigationssystem des Fahrzeugs, einige hilfreiche Apps und Webseiten, die dir bei der Routenplanung helfen können:

  • A Better Routeplanner (ABRP): Berechnet die optimale Route und zeigt notwendige Ladestopps an.
  • Google Maps: Zeigt Ladestationen entlang deiner Route an.
  • PlugShare: Bietet eine umfassende Karte mit Ladestationen und Nutzerbewertungen.
  • Chargemap: Informiert über Verfügbarkeit und Typ der Ladestationen.

Was kostet das Aufladen an verschiedenen Ladestationen?

Die Kosten variieren je nach Anbieter und Ladetarif. Einige Ladestationen bieten sogar kostenlose Aufladung, insbesondere in Einkaufszentren oder Hotels.
Es lohnt sich, die Preise verschiedener Anbieter zu vergleichen und eventuell spezielle Ladekarten oder Abonnements zu nutzen, die günstigere Tarife bieten. Eine Auswahl der besten Anbieter von Ladetarifen findet sich für Deutschland hier und für Österreich hier.
Für die Fahrt ins Ausland sollte man sich vorher über Ladetarife, Ladekarten und Auflademöglichkeiten im Urlaubsland informieren. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte man sich zwei unterschiedliche Ladekarten von zwei unterschiedlichen Anbietern besorgen. Einen Tarif mit monatlicher Grundgebühr sollte man angesichts der einmaligen Fahrt ins Ausland jedoch besser nicht in Betracht ziehen.
Empfehlungen für Anbieter mit Tarifen ohne Grundgebühr und mit großem Roaming-Netz in ganz Europa:

Fragen zum Fahrzeug vor Fahrtantritt

  • Muss ich den Wasserstand für die Scheibenwaschanlage überprüfen und auffüllen?
    Ja, überprüfe und fülle den Wasserstand der Scheibenwaschanlage auf. Eine klare Sicht ist besonders bei langen Fahrten wichtig.

  • Sind die Reifen richtig aufgepumpt und in gutem Zustand?
    Stelle sicher, dass die Reifen den richtigen Luftdruck haben und keine sichtbaren Schäden aufweisen. Dies hilft, die Reichweite zu maximieren und die Sicherheit zu gewährleisten.


  • Ist das Ersatzrad oder das Reifenreparaturset einsatzbereit?
    Prüfe, ob das Ersatzrad oder das Reifenreparaturset vollständig und einsatzbereit ist. Ein platter Reifen kann schnell die Reisepläne durchkreuzen.


  • Funktionieren alle Lichter und Blinker?
    Kontrolliere, ob alle Lichter und Blinker ordnungsgemäß funktionieren. Dies ist wichtig für deine Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer.


  • Sind die Bremsen in einwandfreiem Zustand?
    Lass die Bremsen vor der Abfahrt überprüfen, um sicherzustellen, dass sie zuverlässig funktionieren.


  • Habe ich alle notwendigen Ladekabel und Adapter an Bord?
    Vergewissere dich, dass du alle benötigten Ladekabel und Adapter dabei hast, um an verschiedenen Stationen laden zu können.


  • Habe ich alle Ladekarten dabei?
    Stelle sicher, dass du alle benötigten Ladekarten dabei und alle Apps installiert hast, um Zugang zu verschiedenen Ladestationen zu haben.

Gibt es an meinem Urlaubsziel Lademöglichkeiten?

Die Verfügbarkeit von Ladestationen variiert je nach Urlaubsziel. In größeren Städten und touristischen Gebieten sind Ladestationen oft leichter zu finden. Es ist ratsam, vor der Abreise online zu recherchieren oder die weiter oben erwähnten Apps zu nutzen, um Ladestationen in der Nähe deines Reiseziels zu identifizieren. Einige Städte und Gemeinden bieten spezielle Karten oder Verzeichnisse von öffentlichen Ladestationen an, die du ebenfalls nutzen kannst.

Bieten Hotels oder Ferienwohnungen Ladestationen an?

Immer mehr Hotels und Ferienunterkünfte erkennen die Bedürfnisse von Elektroautofahrern und bieten eigene Ladestationen an. Bei der Buchung deines Aufenthalts solltest du direkt nachfragen, ob das Hotel oder die Ferienwohnung eine Ladestation zur Verfügung stellt. Um dich vorher zu informieren, bietet sich auch die Suche nach Hotels mit Lademöglichkeit von goingelectric an.
Viele Unterkünfte werben bereits auf ihren Websites mit der Verfügbarkeit von Lademöglichkeiten. Wenn du in einer Ferienwohnung übernachtest, die keine eigene Ladestation hat, lohnt es sich, die nächstgelegene öffentliche Ladestation zu kennen. In manchen Fällen kann es auch möglich sein, eine Vereinbarung mit dem Gastgeber zu treffen, um das Fahrzeug an einer Außensteckdose zu laden.

Wie vermeide ich es, ohne Strom stehen zu bleiben?

Bei der Planung des nächsten Ladestopps sollte man immer eine Restkapazität von 10 bis 20 Prozent berücksichtigen. Es kann immer Unvorhergesehenes passieren oder Ladestationen können besetzt oder defekt sein. Eine großzügige Ladeplanung ermöglicht es, in solchen Fällen noch eine andere Ladestation zu erreichen.

Wie kann man Wartezeiten beim Laden vermeiden?

E-Autofahrer können durch belegte Ladestationen unnötig ausgebremst werden. Daher empfiehlt es sich, bei der Routenplanung Standorte mit zahlreichen Ladepunkten auszuwählen. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit, dass man warten muss, und erhöht die Chancen, dass ein Ladepunkt schnell frei wird. Einige Apps zeigen dir auch an, ob bestimmte Ladepunkte aktuell besetzt sind oder ob sie außer Betrieb sind. Unsere Empfehlung heißt hier EVMap.

Kann ich am Urlaubsort an einer normalen Steckdose laden?

Ja, du kannst dein Elektroauto auch im europäischen Ausland an einer normalen Haushaltssteckdose laden, jedoch ist dies die langsamste Methode und sollte nur als Notlösung betrachtet werden. Eine normale Steckdose liefert in der Regel 2,3 kW Leistung, was bedeutet, dass das Aufladen sehr viele Stunden dauern kann, um eine signifikante Menge an Reichweite hinzuzufügen. Wenn du diese Option nutzen möchtest, stelle sicher, dass die Steckdose und die Verkabelung den Anforderungen entsprechen und keine Überlastungsgefahr besteht. Es ist auch ratsam, ein hochwertiges Ladegerät zu verwenden, das für den Einsatz an Haushaltssteckdosen zertifiziert ist.

Warum sollte ich Hauptreisezeiten vermeiden?

Wer zu den Stoßzeiten reist, konkurriert mit vielen anderen Reisenden um die freien Ladestationen. Dadurch steigt die Gefahr keine freie Ladestelle zu erwischen. Auch mit dem Elektroauto ist es daher ratsam, nicht am Freitag oder am Wochenende zu fahren, sondern eher ruhigere Tage oder Nachtzeiten zu bevorzugen.

Wie gestalte ich Ladestopps angenehm?

Selbst an Schnellladestationen dauert der Ladevorgang je nach Fahrzeug zwischen 20 und 45 Minuten. Diese Zeit sollte sinnvoll genutzt werden, besonders bei Reisen mit Kindern. Die Möglichkeiten reichen von einer Essens- oder Kaffeepause an einer Raststätte, über ein Picknick an einem Rastplatz bis hin zu einem kurzen Abstecher zu nahegelegenen Sehenswürdigkeiten.

Wie finde ich Unterkünfte mit Lademöglichkeiten?

In Ländern mit wenigen öffentlichen Ladesäulen ist es wichtig, bei der Unterkunftswahl auf eine Lademöglichkeit zu achten. Einige Buchungsplattformen bieten Filter für „Ladestationen“ an. Der direkte Kontakt zur Unterkunft ist jedoch oft besser, um die Anzahl der Ladepunkte, die Ladeleistung, die Kosten und die Möglichkeit der Reservierung von Ladezeiten zu erfragen. Plan B: Identifiziere alternative öffentliche Ladestationen in der Nähe deiner Unterkunft.

Was sollte ich beachten, um im Sommer die Reichweite zu maximieren?

  • Unnötiges Gewicht vermeiden: Entferne unnötiges Gepäck aus dem Auto, da zusätzliches Gewicht den Energieverbrauch erhöht.
  • Klimaanlage sparsam nutzen: Die Klimaanlage kann viel Energie verbrauchen. Nutze sie sparsam und stelle sie auf eine moderate Temperatur ein. Alternativ kannst du bei niedrigen Geschwindigkeiten die Fenster öffnen.
  • Vorausschauend fahren: Vermeide starkes Beschleunigen und abruptes Bremsen. Nutze regenerative Bremsen, um Energie zurückzugewinnen.
  • Konstante Geschwindigkeit: Versuche, eine gleichmäßige Geschwindigkeit zu halten. Tempomat kann helfen, unnötige Beschleunigungs- und Bremsmanöver zu vermeiden.
  • Reifendruck überprüfen: Stelle sicher, dass die Reifen richtig aufgepumpt sind, um den Rollwiderstand zu minimieren und die Effizienz zu verbessern.
  • Fahrmodi nutzen: Viele Elektroautos bieten Eco-Fahrmodi, die den Energieverbrauch optimieren und die Reichweite verlängern können.

Wie pflege ich mein Elektroauto vor und nach der Reise?

Möchtest du mit einem gepflegten und vor Schmutz und Insekten geschützten Elektroauto in den Urlaub fahren?
Dann achte darauf, den Lack deines Elektroautos gepflegt, geschützt und sauber zu halten.
Wir können dir unsere hochwertigen Mikrofasertücher für die Autoreinigung empfehlen. Diese Tücher sind von hoher Qualität, fussel- und kratzfrei, wiederverwendbar und nachhaltig. Zusammen mit dem speziellen Versiegelungsspray für die Lackpflege - einer transparenten Keramikversiegelung - bilden sie das perfekte Doppel, um dein Fahrzeug in bestem und gepflegtem Zustand zu halten.
Das Versiegelungsspray baut eine Schutzschicht auf dem Lack auf, die nicht nur gegen Schmutz und Insekten, sondern auch gegen Streusalz schützt. Mit dem Mikrofasertuch kannst du sie perfekt in den Lack einarbeiten.
Und nach der Reise? Mit unseren Mikrofasertüchern und dem Versiegelungsspray kannst du dein Fahrzeug schnell und einfach wieder in einen sauberen und gepflegten Zustand bringen. Egal, ob nach einer langen Fahrt im Sommer oder nach einem Winterurlaub – dein Elektroauto wird stets strahlend und geschützt aussehen.

Fazit: Gute Vorbereitung wichtig für eine entspannte Reise

Die Reiseplanung mit dem Elektroauto mag anfangs etwas aufwendiger erscheinen, doch mit den richtigen Tools und einer guten Vorbereitung steht einer entspannten und umweltfreundlichen Fahrt nichts im Weg.
Mit den Tipps und Tricks aus diesem Artikel bist du bestens gerüstet, um die Herausforderungen und Freuden einer Reise mit dem Elektroauto zu meistern.
Egal, wohin dich deine Reise führt – genieße die Fahrt, die Freiheit und das gute Gefühl, umweltbewusst unterwegs zu sein. Gute Fahrt und einen schönen Urlaub!

Kostenlose & markenunabhängige Beratung

Lass dich von unseren E-Auto-Spezialisten zu Fahrzeugen und Leasing-Optionen beraten – unabhängig von Marken und ganz auf deine Bedürfnisse zugeschnitten.

simona marino key account management INSTADRIVE E-Autos mieten leasen abonnieren

Simona Marino
Key Account Management

Regelmäßige E-Mobility Updates sichern!

Einmal im Monat die wichtigsten News zur Elektromobilität ins Postfach.


Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>