Die neuesten und besten Elektroautos 2024 | Alle Infos auf einen Blick

Die Top 13 Elektroautos für 2024 

Das Jahr 2024 steht vor der Tür, und für alle E-Auto-Enthusiasten bedeutet das vor allem eines: eine Flut neuer Elektroautos steht bereit, den Markt zu erobern. Du bist neugierig, welche Highlights dich erwarten? In diesem Blogartikel nehmen wir dich mit auf eine spannende Reise durch die neuen Elektroautos 2024. Wir haben für dich die 13 besten Modelle ausgewählt – vom stylischen Citroen e-C3 bis hin zum futuristischen MG Cyberster. Am Ende des Artikels verraten wir dir, welche weiteren Elektroautos 2024 ebenfalls für Furore sorgen werden.

BMW i5 Touring

Startschuss für einen neuen Liebling

Auf Platz 13 unserer Liste steht der BMW i5 Touring, der im ersten Quartal 2024 seine Premiere feiern wird. Dieses Elektroauto kombiniert das Beste aus zwei Welten: die Eleganz der Limousine mit dem praktischen Nutzen eines Kombis. Bis zur B-Säule gleicht der i5 Touring seiner Limousinen-Variante – einschließlich des hochwertigen Innenraums mit zwei großen, leicht gebogenen Displays. Erst hinter der B-Säule erwarten dich spannende Neuerungen, die mehr Kopffreiheit im hinteren Bereich und ein größeres Kofferraumvolumen versprechen. Auch wenn es noch keine genauen Daten zum Kofferraumvolumen gibt, kannst du von einem ähnlich großzügigen Stauraum wie in der Limousine (490 Liter) ausgehen. Preislich wird der Kombi vermutlich etwas über der Limousine liegen, die in Deutschland derzeit ab 70.200 € erhältlich ist. Wir erwarten einen Startpreis von rund 71.900 € für den i5 Touring.

Audi A6 e-tron

Die Zukunft des schnellen Ladens

Als nächstes werfen wir einen Blick auf den zwölften Platz, dort steht der Audi A6 e-tron, der in der Kombi-Version neben einer Limousine auf den Markt kommt. Im Gegensatz zum BMW i5 Touring hat Audi die Limousinen-Version noch nicht vorgestellt. Der Fokus liegt zunächst auf dem Q6 e-tron, der allerdings mit einigen Verzögerungen zu kämpfen hat. Aktuellen Informationen zufolge wird der Q6 e-tron im Sommer 2024 erwartet, während der Start des A6 e-tron für den Herbst 2024 geplant ist.

Der Audi A6 e-tron, basierend auf der innovativen PPE-Plattform mit einem 800-V-System, verspricht vor allem durch sein extrem schnelles Laden zu beeindrucken. Dieses Merkmal könnte den A6 e-tron zu einer echten Revolution in der Welt der Elektro-Kombis machen. Preislich wird erwartet, dass der Audi A6 e-tron bei etwa 72.000 € startet. Dieser Preis könnte ihn zu einer attraktiven Option für diejenigen machen, die Wert auf Effizienz, Stil und die neueste Ladetechnologie legen.

Hyundai IONIQ 7

Ein geräumiges E-SUV für die ganze Familie

Auf Platz 11 unserer Liste befindet sich der Hyundai IONIQ 7, ein beeindruckendes Full-Size-SUV. Dieses Modell tritt in direkte Konkurrenz zu anderen Schwergewichten wie dem BMW iX, dem Audi Q8 e-tron und seinem Schwestermodell, dem Kia EV9. Eines der herausragenden Merkmale des IONIQ 7 ist seine Nutzung der E-GMP Plattform, die für 800V und ultra-schnelles Laden steht.

Was den IONIQ 7 besonders familienfreundlich macht, sind seine 7 Sitze, verteilt auf 3 Sitzreihen. Obwohl bisher nichts über eine Lounge-Option mit drehbaren Einzelsitzen wie im Kia EV9 bekannt ist, verspricht das Modell trotzdem viel Raum. Die Erlkönigbilder deuten darauf hin, dass der IONIQ 7 etwas weniger kantig als der Kia EV9 ist, was eventuell geringfügig weniger Platz im Innenraum bedeuten könnte. Jedoch, wer bereits im Kia EV9 Platz genommen hat, weiß, dass es in diesem Fahrzeug keineswegs eng zugeht – es ist schlichtweg riesig. Folglich wird auch der IONIQ 7 ein geräumiges E-SUV sein.

Preislich bewegt sich der Hyundai IONIQ 7 wahrscheinlich in ähnlichen Regionen wie der Kia EV9, der bei 72.490 € startet. In diesem Preissegment kannst du also beim IONIQ 7 einsteigen.

Renault Scenic E-Tech Electric

Eine spannende Evolution zum E-SUV

Der Renault Scenic E-Tech Electric schafft es in unserer Auflistung auf den zehnten Platz. Was den Elektro-Scenic besonders hervorhebt, ist seine radikale Veränderung in der Karosserieform. Renault transformiert den bekannten Scenic in der Ära der Elektroautos in ein SUV. Und die Daten können sich sehen lassen: Eine beeindruckende Reichweite von bis zu 625 km und ein großzügiger Kofferraum mit 545 Litern Volumen.

Der Innenraum des Scenic E-Tech Electric lehnt sich an den Megane E-Tech Electric an, allerdings scheint Renault hier noch stärker auf ein komfortables Reisemobil zu setzen. Das zeigt sich beispielsweise an der hinteren Armlehne, die nach unten geklappt werden kann, wenn der fünfte Sitz nicht gebraucht wird. Dies bietet dann praktische Lademöglichkeiten für Smartphones oder Tablets und die Möglichkeit, diese Geräte zu befestigen. So können die hinteren Passagiere entspannt Filme und Serien genießen – ein Feature, das besonders bei Familien mit Kindern gut ankommen dürfte.

Preislich wird erwartet, dass der Scenic E-Tech Electric bei etwa 50.000 € startet, was für das gebotene Gesamtpaket durchaus attraktiv erscheint. Mit seinen beeindruckenden Reichweiten und praktischen Innenraum-Features stellt der Renault Scenic E-Tech Electric eine spannende Option in der Welt der Elektro-SUVs dar.

Polestar 4

Ein Elektro-SUV-Coupé mit revolutionärem Design

Der Polestar 4 ist zweifellos ein besonderes Elektroauto, das für 2024 erwartet wird und schafft es auf den neunten Platz. Dieses Elektro-SUV-Coupé tritt in direkte Konkurrenz zu Modellen wie dem Tesla Model Y. Doch der Polestar 4 sticht mit einem ganz besonderen Detail hervor: Er verzichtet auf eine herkömmliche Heckscheibe. Stattdessen setzt Polestar auf eine Kamera, die laut Hersteller ein größeres Sichtfeld erfassen und damit für ein sichereres Fahrerlebnis sorgen soll.

Obwohl Kameras tatsächlich umfassende Sichtbereiche abdecken können, ist auch bekannt, dass sie unter schlechten Wetterbedingungen an ihre Grenzen stoßen können. Wie praktisch und effizient die Kamera als Ersatz für eine Heckscheibe im täglichen Einsatz ist, wird sich erst nach ausgiebigen Tests zeigen. Dennoch, der Polestar 4 bleibt ein außergewöhnlich interessantes Elektroauto.

Preislich könnte der Polestar 4, wie wir schätzen, bei etwa 60.000 € liegen, was für die gebotenen Features und das innovative Design als durchaus angemessen betrachtet werden kann. Mit seinem markanten Design und fortschrittlichen Technologien ist der Polestar 4 eine faszinierende Ergänzung im Segment der Elektro-SUV-Coupés.

Tesla Roadster

Ein Supersportwagen der Superlative

Der Tesla Roadster ist zweifellos einer der aufregendsten und teuersten Neuzugänge im Bereich der Elektroautos für das Jahr 2024. Uns ist der Roadster Platz 8 wert. Mit einem erwarteten Preis von rund 230.000 € richtet er sich an eine exklusive Zielgruppe. Die Performance dieses Supersportwagens ist ebenso beeindruckend wie sein Preis: Eine angestrebte Reichweite von 1.000 km und eine atemberaubende Maximalgeschwindigkeit von über 400 km/h. Natürlich ist klar, dass die maximale Reichweite bei Höchstgeschwindigkeit nicht erreicht wird.

Tesla selbst beschreibt den Roadster als das Maximum des aerodynamischen Engineerings, gepaart mit rekordverdächtiger Leistung und Effizienz. Obwohl die genauen Leistungsdaten noch nicht bekannt sind, soll der Roadster in nur 2,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können – ein wahrhaft beeindruckendes Merkmal.

Der Roadster hat bereits einige Verzögerungen in seiner Entwicklung hinter sich. Jetzt, da das Cybertruck-Programm offiziell gestartet ist, konzentriert sich Tesla auf die möglichst baldige Markteinführung des Roadster. Dieses Fahrzeug verspricht, neue Maßstäbe im Bereich der Elektro-Supersportwagen zu setzen.

Citroen e-C3

Ein erschwinglicher Stadtflitzer mit beachtlicher Reichweite

Vom luxuriösen Supersportwagen Tesla Roadster wechseln wir nun zu einem deutlich erschwinglicheren Elektroauto:
dem Citroen e-C3. Er steht auf dem 7. Platz. Dieser Kleinwagen, der im Frühjahr 2024 zu einem Preis von etwa 23.300 € auf den Markt kommt, bietet eine attraktive Option für all diejenigen, die ein effizientes und preisgünstiges Elektrofahrzeug suchen.

Der Citroen e-C3 profitiert von der Smart-Car-Plattform von Stellantis, die es ermöglicht hat, die Kosten niedrig zu halten, während gleichzeitig eine solide technische Basis geboten wird. Mit einer Reichweite von 320 km nach WLTP-Standard und einer Schnellladeleistung von 100 kW ist der e-C3 nicht nur ideal für den Stadtverkehr, sondern auch für gelegentliche längere Fahrten geeignet.

Dies macht den Citroen e-C3 zu einer ausgezeichneten Wahl für diejenigen, die ein praktisches, umweltfreundliches Auto für den Alltag suchen, das sowohl für kurze Strecken in der Stadt als auch für längere Ausflüge geeignet ist.

Renault 5 E-Tech Electric

Ein charmanter Retro-Kleinwagen mit starker Leistung

Renault steigt mit dem Renault 5 E-Tech Electric ebenfalls in das Segment der preisgünstigen Elektro-Kleinwagen ein. Dieser Klassiker mit Elektromotor gehört unserer Meinung nach auf den 6. Platz. Mit einem erwarteten Preis von etwa 25.000 € liegt er preislich etwas über dem Citroen e-C3, bietet jedoch einen stärkeren Antrieb mit 136 PS (im Vergleich zu 113 PS beim Citroen) und eine beeindruckende Reichweite von 400 km.

Designmäßig setzt der Renault 5 E-Tech Electric auf einen charmanten Retro-Stil, der sich an die legendäre Ikone R5 anlehnt. Dieses Designkonzept macht den Wagen zu etwas Besonderem und spricht vor allem diejenigen an, die ein Faible für klassisches Autodesign haben, gepaart mit moderner Elektroauto-Technologie.

Details zum Innenraum des Renault 5 E-Tech Electric sind bisher noch spärlich. Die offizielle Vorstellung des Kleinwagens wird jedoch mit Spannung erwartet, um mehr über die technischen Aspekte, insbesondere die Ladeleistung, zu erfahren. Mit seinem einzigartigen Design und den überzeugenden Leistungsdaten könnte der Renault 5 E-Tech Electric zu einem beliebten Modell im Elektroauto-Markt 2024 avancieren.

Tesla Model Y Juniper

Eine erfrischende Weiterentwicklung des Bestsellers

Tesla plant neben dem Roadster noch eine weitere Neuheit: ein Model Y Facelift mit Codenamen Juniper, bei uns auf dem 5. Platz. Dieses Modell folgt auf das kürzlich eingeführte Model 3 Highland, ein Refresh des sehr beliebten Mittelklassewagens, das bereits ausgeliefert wurde. Erwartet werden beim Model Y Juniper ähnliche Neuerungen, wie eine Design-Anpassung bei den Front- und Heckleuchten, möglicherweise neue Felgendesigns, ein Lenkrad ohne Lenkstockhebel, ein neues Display und eine Sitzlüftung auf den vorderen Sitzen.

Das Model Y ist besonders in Europa äußerst erfolgreich und gilt dort als das meistverkaufte Auto aller Antriebsarten. Daher könnten die Neuerungen entweder umfangreicher oder möglicherweise auch geringfügiger ausfallen, gemäß dem Prinzip "never change a running system". Es bleibt spannend zu sehen, welche Richtung Tesla mit dem Model Y Juniper einschlagen wird.

Die offizielle Vorstellung des Model Y Juniper wird für den Herbst 2024 erwartet, mit ersten Auslieferungen kurz darauf. Preislich dürften sich keine großen Veränderungen ergeben, ähnlich wie beim Model 3 Highland. Aktuell wird von einem Startpreis von etwa 48.120 € in Deutschland ausgegangen. Das Model Y Juniper könnte somit seine Position als eines der beliebtesten Elektroautos weiter festigen.

MG Cyberster

Ein Roadster, der 2024 die Blicke auf sich zieht

Der MG Cyberster ist ein weiteres Highlight unter den Roadstern, die 2024 erwartet werden. Wir sehen ihn fast auf dem Podest: Platz 4 ist es am Ende geworden. Auf der diesjährigen IAA hatten wir bereits die Gelegenheit, uns dieses Modell genauer anzusehen, und unsere Begeisterung war groß. Besonders beeindruckend fanden wir das stark auf den Fahrer ausgerichtete Cockpit.

Ein besonderes Merkmal des MG Cyberster sind die Flügeltüren, die tatsächlich in der Serienproduktion umgesetzt werden. Preislich liegt der Cyberster bei etwa 57.000 €. Zwar gehört er damit nicht zu den günstigsten Elektroautos auf dem Markt, bleibt aber dennoch in einem angemessenen Rahmen.

Der MG Cyberster ist definitiv ein Hingucker. Er erinnert in gewisser Weise an den Mazda MX-5, was ihn für Liebhaber sportlicher Designs besonders attraktiv macht. Mit seinem einzigartigen Aussehen und den innovativen Merkmalen wird der MG Cyberster sicherlich viele Blicke auf sich ziehen, sobald er 2024 auf den Markt kommt.


VW ID.7 Tourer

Ein Kombi, der in den Top 3 der Elektroautos 2024 glänzt

Auf Platz drei unserer Liste der besten Elektroautos für 2024 steht der VW ID.7 Tourer. Nachdem wir bereits im Frühjahr die Gelegenheit hatten, die Limousine zu testen und davon beeindruckt waren, überzeugt uns der ID.7 auch in seiner Kombi-Version. Der Hauptunterschied liegt im Laderaum, der beim Tourer deutlich größer ausfällt.

Auf dem Papier beträgt das Kofferraumvolumen des ID.7 Tourer 545 Liter, was nur 13 Liter mehr als bei der Limousine sind. Dieser Unterschied ist jedoch auf die Messmethode zurückzuführen, die lediglich bis zur Fensterunterkante reicht. In der Praxis bietet der Tourer also erheblich mehr Platz als die Limousine.

Preislich wird der ID.7 Tourer etwas über dem Preis der Limousine liegen, die in Deutschland knapp 57.000 € kostet. Wir schätzen, dass der Preis des Tourers unter 60.000 € bleiben wird, wobei ein Startpreis von etwa 59.990 € realistisch erscheint. Der VW ID.7 Tourer bietet somit eine ausgezeichnete Kombination aus Raum, Komfort und Elektromobilität, die ihn zu einem der Top-Elektroautos im Jahr 2024 macht.

Opel Grandland EV

Ein Elektro-SUV, der es auf Platz 2 schafft

Der Opel Grandland EV belegt den zweiten Platz in unserer Liste der Top-Elektroautos für 2024. Seine Position verdankt er vor allem seiner beeindruckenden technischen Basis, die er sich mit dem Peugeot e-3008 teilt. Auf der STLA Medium Plattform basierend, bietet der e-3008 eine Reichweite von bis zu 700 km, eine Leistung, die auch vom neuen Grandland EV von Opel erwartet wird.

Größenmäßig konkurriert der Opel Grandland EV mit Modellen wie dem VW ID.4 oder dem Tesla Model Y, sticht diese jedoch mit einer deutlich höheren Reichweite in der Version mit dem großen 98-kWh-Akku aus. Selbst die Einsteigervariante mit einem 73-kWh-Akku und einer Reichweite von 525 km ist sehr konkurrenzfähig im Vergleich zu den Top-Modellen des ID.4 und Model Y.

Offizielle Preise für den Opel Grandland EV stehen zwar noch aus, wir erwarten jedoch, dass er etwas günstiger als der Peugeot e-3008 sein wird, der ab 48.650 € startet. Daher schätzen wir einen Startpreis für den Opel Grandland EV auf etwa 46.343 €. Mit seiner beeindruckenden Reichweite und einem wettbewerbsfähigen Preis dürfte der Opel Grandland EV eine attraktive Option im Segment der Elektro-SUVs sein.

Peugeot e-408

Das herausragende Elektroauto 2024

An der Spitze unserer Liste der besten Elektroautos für 2024 steht der Peugeot e-408. Der 408er, der bereits als Verbrennermodell existiert, wäre in einer rein elektrischen Variante eine sinnvolle und erwartete Ergänzung. Mit einer Länge von 4,69 Metern ist der 408er genauso lang wie das bisherige Tesla Model 3 in der Vor-Highland-Version. Bemerkenswert ist das Kofferraumvolumen (des Verbrenners) mit 536 Litern, das sogar um 4 Liter größer ist als das der VW ID.7 Limousine, trotz einer um 27 cm geringeren Außenlänge.

Die große Heckklappe des Peugeot e-408 erleichtert das Be- und Entladen erheblich. Für die Plattform des vollelektrischen e-408 wäre die STLA Medium Plattform die logische Wahl. Es bleibt zu hoffen, dass nicht die EMP2-Plattform mit lediglich 51-kWh-Netto-Kapazität verwendet wird. Mit der STLA Medium könnte der e-408 bereits mit dem kleineren 73-kWh-Akku eine Reichweite von rund 600 km erreichen, und mit dem 98-kWh-Akku könnten sogar 750 bis 800 km nach WLTP möglich sein.

Optisch ist der 408er unserer Meinung nach sehr gelungen. Preislich könnte der Peugeot e-408 bei etwa 63.323 € liegen. Zwar ist dies kein geringer Preis, aber er bleibt vergleichbar mit Modellen wie dem Tesla Model 3 Long Range oder der VW ID.7 Limousine. Damit küren wir den Peugeot e-408 schon jetzt zum besten Elektroauto des Jahres 2024.

Weitere Elektroauto-Neuheiten 2024

Der umfassende Überblick über alle restlichen neuen Modelle mit Preisprognosen

Neben den 13 spannenden Elektroautos, die wir bereits vorgestellt haben, gibt es noch viele weitere Modelle, die 2024 auf den Markt kommen werden. Wir präsentieren euch nun einen schnellen Überblick über diese neuen Modelle, alphabetisch geordnet.

Alfa Romeo

  • Ein neues Elektro-SUV von Alfa Romeo, das derzeit als "B-SUV" bezeichnet wird, wird sich die Plattform mit dem Jeep Avenger teilen. Der Preis wird auf etwa 45.000 € geschätzt.

Alpine

  • Der Alpine A290, eine Sportversion des Renault 5, kommt zu einem Preis von rund 40.000 €.

Audi

  • Der Audi Q6 e-tron, ein neues Modell der e-tron Reihe, wird voraussichtlich für 70.000 € auf den Markt kommen.

Avatr

  • Dieser neue Hersteller auf dem europäischen Markt bringt den Avatr 12 zu einem Preis ab 100.000 €.

BMW

  • Der neue BMW iX2 wird für etwa 56.500 € erhältlich sein. Entdecke bei INSTADRIVE sagenhafte BMW Leasing Angebote.

BYD

  • Mit dem Seagull für ca. 27.220 € und dem Seal U für rund 50.000 € bringt BYD zwei neue Modelle heraus. Hier kannst du mehr zum BYD Leasing erfahren

Chery

  • Die neue Hersteller Chery startet mit seiner Marke Omoda und dem Model 5, das für etwa 27.000 € angeboten werden wird.

Cupra

DS Automobiles

  • DS bringt den DS 4 und DS 5 als E-Tense Modelle zu Preisen von 45.000 € bzw. 53.000 €.

Electric Brands

  • Mit dem Xbus, einem modularen Elektroauto, das auch als Camper genutzt werden kann, startet das Unternehmen Electric Brands zu Preisen ab 18.070 €.

Elegend

  • Der Elegend EL1, der stark an den Audi Ur-Quattro erinnert, wird für stolze 890.000 € erhältlich sein.

Faraday Future

Fiat

  • Fiat bringt den Panda EV für ca. 24.000 € und den 600e für etwa 36.490 €. Jetzt das Fiat Leasing bei INSTADRIVE entdecken.

Ford

  • Der Ford Puma EV wird zu einem Preis von 36.000 € erwartet, während der Explorer ab 45.000 € erhältlich sein wird. INSTADRIVE Ford Leasing jetzt endecken.

Hyundai

Jeep

Kia

Leapmotor

  • Diese neue Marke in Europa bringt das E-SUV C10 für ca. 60.000 € und den Kleinwagen T03 für rund 22.000 €.

Lotus

  • Der Lotus Emeya wird zu einem Preis von etwa 100.000 € angeboten werden.

Mercedes-Benz

MINI

NIO

  • NIO betritt den Markt mit dem EC6 und EC7, die für 44.500 € bzw. 56.600 € angeboten werden.

Opel

  • Der Opel Crossland Electric wird als SUV für etwa 40.000 € auf den Markt kommen.

Peugeot

Polestar

Porsche

  • Der Porsche Macan EV wird zu einem Preis von etwa 90.000 € erwartet.

Skoda

SsangYong

  • Der SsangYong Torres EVX, ein Elektro-SUV, wird für etwa 45.000 € auf den Markt kommen.

Toyota

  • Toyota setzt seine bZ-Modellreihe fort und bringt den bZ3, den wir auf etwa 40.000 € schätzen.

Vinfast

Volkswagen

Volvo

  • Der Volvo EX90, ein Oberklasse-SUV, wird für 83.700 € angeboten.

XPeng

  • XPeng betritt den deutschsprachigen Markt mit dem P7 für 49.990 € und dem G9 für 57.990 €.

Zeekr

  • Zeekr kommt mit den Modellen X, 001 und 007 nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.
    Der Zeekr X wird 44.990 €, der Zeekr 001 59.900 € und der Zeekr 007 54.500 € kosten.

Das Jahr 2024 verspricht eine aufregende Zeit für Elektroauto-Enthusiasten zu werden, mit einer Vielzahl von Optionen in unterschiedlichen Preisklassen und für verschiedene Bedürfnisse.



Jetzt regelmäßige E-Mobility-Updates sichern!

Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>