Gebrauchte Elektroautos: Akku, Wartung, Kosten

gebrauchte elektroautos akku wartung kosten

Leitfaden gebrauchte E-Autos

Der Markt für gebrauchte Elektroautos wächst kontinuierlich. Angesichts der steigenden Nachfrage nach umweltfreundlicheren Transportmitteln ziehen immer mehr Menschen auch ein gebrauchtes Elektroauto in Betracht. In diesem Artikel betrachten wir einige Aspekte gebrauchter Elektroautos genauer.

gebrauchtes elektroauto akku wartung kosten

Quelle: BYD

Akku, Wartung und Kosten von gebrauchten E-Autos

Der Akku bereitet vielen Elektroautointeressierten Kopfzerbrechen, auch die weiteren Kosten eines Gebrauchtwagens sind wichtig, und wie sieht es mit der Wartung bei E-Autos aus? Wir beleuchten heute diese Fragen und beginnen mit dem Akku.
Hinweis: Am Ende des Artikels haben wir noch zwei Gebrauchtwagenempfehlungen eingefügt.

Akkugesundheit eines gebrauchten Elektroautos

Bei einem gebrauchten Elektroauto spielt die Akkugesundheit eine entscheidende Rolle. Um eine fundierte Kaufentscheidung treffen zu können, sollten potenzielle Käufer die Lebensdauer und den aktuellen Zustand des Akkus genau verstehen und bewerten.

Verständnis der Akkulebensdauer

Die Lebensdauer eines Akkus in einem Elektroauto wird oft in Zyklen angegeben, wobei ein Zyklus einer vollständigen Ladung von 0% auf 100% entspricht. Moderne Lithium-Ionen-Akkus, wie sie in den meisten Elektroautos verwendet werden, können zwischen 1.000 und 2.000 solcher Zyklen durchlaufen, bevor ihre Kapazität merklich nachlässt. Dies bedeutet, dass ein gut gepflegter Akku eine Lebensdauer von mehreren hunderttausend Kilometern erreichen kann.

Kapazitätsverlust im Laufe der Zeit

Wie im anfänglichen Beispiel erwähnt, können Akkus im Laufe der Zeit an Kapazität verlieren. Es ist üblich, dass die Akkukapazität eines Elektroautos in den ersten Jahren um etwa 8-10% abnimmt. Danach stabilisiert sich der Kapazitätsverlust und erfolgt langsamer. Langzeitdaten, etwa von Tesla, zeigen, dass selbst nach 650.000 Kilometern oft noch rund 80% der ursprünglichen Kapazität erhalten bleiben. Solche Daten unterstreichen die Langzeitbeständigkeit der Akkutechnologie, obwohl die genaue Lebensdauer von Faktoren wie Ladeverhalten, Nutzungsmuster und Umgebungstemperatur beeinflusst wird.

Prüfung der Akkugesundheit

Beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos sollten Käufer den Akkuzustand genau prüfen. Viele Elektroautos verfügen über eine Anzeige der Akkugesundheit direkt im Fahrzeugsystem, das nennt sich "Battery Health" oder "State of Health" (SOH). Dieser Wert gibt an, wie viel Prozent der ursprünglichen Kapazität der Akku noch liefern kann. Ein SOH von weniger als 80% kann ein Zeichen dafür sein, dass der Akku bereits erheblich an Leistung verloren hat und möglicherweise bald ersetzt werden muss. Auch professionelle Akkutest sind in Betracht zu ziehen, zum Beispiel die der Firma Aviloo.

Akku-Tipps gebrauchte E-Autos

  • Prüfe den Akkuzustand: Nutze professionelle Dienste oder Werkzeuge, um eine genaue Diagnose der Akkugesundheit zu erhalten.
  • Verstehe die Garantie: Überprüfe, ob auf den Akku noch eine Restgarantie besteht und welche Bedingungen damit verbunden sind.
  • Betrachte das Alter und die Laufleistung: Ältere Fahrzeuge und solche mit hoher Laufleistung können höhere Einbußen in der Akkuleistung zeigen.
  • Berücksichtige zukünftige Kosten: Ein möglicher Akkutausch kann teuer sein und sollte in die Gesamtk osten des Fahrzeugkaufs einbezogen werden.

Top gebrauchte E-Autos leasen

Bei INSTADRIVE kannst du preisgüstig und nachhaltig in die Elektromobilität einsteigen: Entdecke unsere Elektro-Gebrauchtwagen

Wartungskosten und Serviceintervalle von Elektroautos

Die Wartung von Elektroautos bietet erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Verbrennern, was sowohl die Kosten als auch die Häufigkeit von Serviceintervallen betrifft. Diese Vorteile sind besonders deutlich, wenn man die spezifischen Wartungsanforderungen und Intervalle von beliebten Elektromodellen wie dem Nissan Leaf oder dem Renault Zoe betrachtet.


Weniger bewegliche Teile, weniger Wartung

Elektroautos haben weniger bewegliche Teile als Verbrennungsmotoren, was zu weniger Verschleiß führt. Beispielsweise entfallen Wartungsarbeiten wie Ölwechsel, Zündkerzenwechsel oder der Austausch von Auspuffsystemen. Diese Aspekte führen dazu, dass Elektroautos etwa 35% günstiger in der Wartung sind als ihre benzin- oder dieselbetriebenen Gegenstücke. Eine Studie von Consumer Reports hat sogar gezeigt, dass die Gesamtwartungs- und Reparaturkosten über die Lebensdauer eines Elektroautos etwa 50% niedriger sind als bei vergleichbaren Benzinern. Elektroautos wie der Nissan Leaf verfügen über eine einfachere und weniger wartungsintensive Mechanik im Vergleich zu Verbrennungsmotoren. Dies führt zu selteneren Wartungsintervallen. Für den Nissan Leaf wird ein Wartungsintervall von 30.000 Kilometern empfohlen, im Vergleich zu nur 15.000 Kilometern bei benzinbetriebenen Modellen. Diese größeren Intervalle spiegeln die geringere Komplexität und den reduzierten Verschleiß der Elektrofahrzeuge wider.


Renault Zoe: Beispiel für erweiterte Wartungsintervalle

Die Renault Zoe, ein weiteres populäres Elektroauto, benötigt ebenfalls seltenere Inspektionen. Renault empfiehlt für die Zoe Wartungsintervalle von 30.000 Kilometern, was deutlich länger ist als die Intervalle für vergleichbare benzinbetriebene Modelle. Diese längeren Intervalle bieten Besitzern nicht nur Komfort, sondern auch erhebliche Einsparungen bei den Wartungskosten.


Regenerative Bremsung schont die Bremsen

Elektroautos nutzen regenerative Bremssysteme, die nicht nur Energie zurückgewinnen, sondern auch die Bremsbeläge schonen. Dies trägt dazu bei, dass die Bremsen seltener gewartet oder ausgetauscht werden müssen, was die Wartungskosten weiter senkt. In der Praxis bedeutet dies also, dass die Bremsbeläge und Scheiben von Elektroautos eine längere Lebensdauer haben, da sie weniger häufig genutzt werden. Beispielsweise berichten einige Elektroautobesitzer, dass die erste Bremsanlage auch nach über 300.000 gefahrenen Kilometern noch etwa die Hälfte der ursprünglichen Bremsbelagdicke aufweist. Diese Langlebigkeit der Bremskomponenten führt zu geringeren Wartungskosten und selteneren Serviceintervallen.


Geringere Wartungskosten, höhere Einsparungen

Studien zeigen, dass Elektroautos über ihre Lebensdauer hinweg etwa 35% bis 50 % günstiger in der Wartung sind als Verbrennungsfahrzeuge. Diese Kostenersparnis ist einer der vielen Vorteile, die Elektroautos bieten, zusätzlich zu Umweltvorteilen durch den Wegfall von Emissionen. Der ADAC hat berechnet, dass die Gesamtkosten eines Elektroautos, einschließlich Kaufpreis, Wartung und Energiekosten, in vielen Fällen günstiger sind als bei Verbrennungsfahrzeugen.

Kosten über die gesamte Lebensdauer

Die Total Cost of Ownership (TCO) für Elektroautos, also die Gesamtkosten über die gesamte Lebenszeit, können oft deutlich niedriger ausfallen als bei vergleichbaren Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Dies resultiert aus verschiedenen Faktoren, die über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs betrachtet werden müssen.


Energiekosten

Elektroautos verbrauchen Strom, der in vielen Regionen günstiger ist als Benzin oder Diesel. Darüber hinaus können Haushalte mit eigenen Solaranlagen oder anderen regenerativen Energiequellen die Betriebskosten weiter senken, indem sie ihren eigenen Strom für das Laden des Autos nutzen.


Wartung und Reparaturen

Wie bereits erwähnt, entfallen bei Elektroautos viele herkömmliche Wartungsarbeiten, die bei Verbrennungsmotoren regelmäßig anfallen, wie Ölwechsel, Zündkerzenwechsel oder der Austausch des Zahnriemens. Zudem sind Elektromotoren weniger komplex als Verbrennungsmotoren, was zu einer geringeren Anfälligkeit für kostspielige Reparaturen führt.


Steuervorteile und Förderungen

Einige Länder bieten Steuervergünstigungen, geringere Kfz-Steuern oder direkte Kaufprämien für Elektroautos an, um die Elektromobilität zu fördern. Diese finanziellen Anreize können die Anschaffungskosten und damit den TCO erheblich reduzieren.


Versicherungskosten

Die Versicherungskosten können variieren, aber einige Versicherer bieten spezielle Tarife für Elektroautos an, die günstiger sein können, vor allem wenn man Faktoren wie eine geringere Unfallneigung und Sicherheitsmerkmale des Fahrzeugs berücksichtigt.


Wertverlust

Der Wertverlust ist ein signifikanter Faktor bei der Berechnung der Gesamtkosten von Fahrzeugen. Elektroautos können einen anderen Wertverlauf haben als Verbrennungsfahrzeuge. Während frühe Modelle aufgrund schneller technologischer Entwicklungen schnell an Wert verlieren konnten, stabilisiert sich der Markt zunehmend. Langfristig könnte der Wertverlust von Elektroautos geringer ausfallen, da die Nachfrage nach umweltfreundlichen Fahrzeugen steigt und die Lebensdauer der Batterietechnologien sich verbessert.

Top Gebrauchte Elektroautos 2024: Aktuelle Empfehlungen

Renault ZOE

Auf dem Markt für gebrauchte Elektroautos finden sich Modelle für jedes Budget und jeden Bedarf. Die Renault ZOE, beispielsweise, ist besonders wegen ihrer alltagstauglichen Reichweite von bis zu 395 km laut WLTP-Standard und flexiblen Ladeoptionen beliebt. Mit einer Ladekapazität von bis zu 22 kW an Wechselstrom und 50 kW an Gleichstrom kann die ZOE schnell und effizient aufgeladen werden, was sie zu einem idealen Stadtfahrzeug macht.

Tesla Model 3

Teslas Model 3 setzt die Messlatte höher in Sachen Reichweite und Schnellladefähigkeit. Mit einer maximalen Reichweite von bis zu 568 km und der Möglichkeit, an einem Supercharger innerhalb von 20 Minuten bis zu 80% aufzuladen, kombiniert das Model 3 Alltagsnutzen mit fortschrittlicher Technologie. Dieses Modell bietet nicht nur eine beeindruckende Performance, sondern auch Zugang zu Teslas umfangreichem Supercharger-Netzwerk.

Du möchtest dich mit all diesen Fragen nicht beschäftigen?

Entdecke die smarte Alternative zum Kauf: das INSTADRIVE Rundum-sorglos-Abo für gebrauchte Elektroautos. Warum sich mit den Unsicherheiten des Kaufs und Verkaufs sowie den potenziellen Sorgen um Batteriegesundheit und Restwertrisiko auseinandersetzen, wenn Leasing eine sorgenfreie und flexible Lösung bietet?

Rundum-sorglos-Leasing statt Kauf – Deine Vorteile auf einen Blick:

Vorteile INSTADRIVE Elektroauto Leasing

  • Kein Restwertrisiko: Du musst dir keine Gedanken über den zukünftigen Wert des Fahrzeugs machen. Am Ende des Vertrags gibst du einfach das Auto zurück, ohne dich um den Wiederverkaufswert zu kümmern.
  • Inkludierte Wartung und Reparaturen: Kosten für Wartung und anfallende Reparaturen sind im Abo-Preis enthalten. Das bedeutet für dich weniger unerwartete Ausgaben und kein Kopfzerbrechen über die Instandhaltung des Fahrzeugs.
  • Erweiterte Garantie: Die Garantie im Rahmen des Auto-Abos geht über die reguläre Herstellergarantie hinaus, sodass du auch bei älteren Modellen abgesichert bist.
  • Kein Stress mit Kauf und Verkauf: Das Abo erspart dir die Mühe und das Risiko, die mit dem Kauf und späteren Verkauf eines gebrauchten Elektroautos einhergehen.
  • Flexibilität: Am Ende deines Vertrags, der zwischen sechs Monaten und sechs Jahren wählbar ist, hast du die Freiheit, das Fahrzeug zu wechseln. So kannst du stets ein Modell fahren, das deinen aktuellen Bedürfnissen und den neuesten Technologien entspricht.

Mit INSTADRIVE entscheidest du dich für eine unkomplizierte, kosteneffiziente und flexible Mobilitätslösung. Steige jetzt um auf das Elektroauto-Leasing und genieße die Fahrt ohne die üblichen Sorgen und Verpflichtungen des Autobesitzes!

Kostenlose & markenunabhängige Beratung

Lass dich von unseren E-Auto-Spezialisten zu Fahrzeugen und Leasing-Optionen beraten – unabhängig von Marken und ganz auf deine Bedürfnisse zugeschnitten.

simona marino key account management INSTADRIVE E-Autos mieten leasen abonnieren

Simona Marino
Key Account Management

Regelmäßige E-Mobility Updates sichern!

Einmal im Monat die wichtigsten News zur Elektromobilität ins Postfach.


Elektroauto leasing leicht gemacht:

Das Elektroauto-Abo ohne Kopfschmerzen: All-Inclusive. Du brauchst dir nur noch um deine Freizeit Gedanken machen.

>